Berlin Lifestyle

Zu Besuch bei der alten Dame – Sport-Events #2

7. Februar 2016

Wie bereits nach meinem Besuch bei den Eisbären Berlin angekündigt, stand gestern der Besuch der „alten Dame“ im Olympiastadion an. Als Fan von Borussia Dortmund hat sich dieses Spiel für mich natürlich besonders angeboten, da ich nach langer Zeit mal wieder meinen Lieblingsverein aus dem Ruhrpott zusehen konnte. Für meine kleine Serie „Sport-Events“ bedeutet dies, dass nach dem Eishockey-Spiel eine weitere Möglichkeit für alle Sportinteressierten genauer unter die Lupe genommen wird. Ich hoffe, dass in den nächsten Wochen weitere Sportarten folgen, wobei ich sehr zuversichtlich bin- Schließlich haben unsere Handball WM-Helden nach der Europameisterschaft in Polen auch wieder den Spielbetrieb aufgenommen. Aber nun zunächst einmal zum Spiel Hertha BSC Berlin vs. BV Borussia Dortmund am 6.2.2016!

Vorbereitung aufs Spiel

Zur Vorbereitung auf das Spiel gehört in jedem Fall sich rechtzeitig auf den Weg zum Olympiastadion zu machen. Zu meinem Glück hatte ich einen in Berlin geborenen Kumpel dabei, der mich frühzeitig darauf hinwies, dass es etwas dauert bis man tatsächlich im Stadion auf seinem Platz angekommen ist. Mit der Ringbahn ging es also gegen 13.30 Uhr von Neukölln bis zum Westkreuz, wo wir noch einmal in die Bahn zum Olympiastadion umsteigen mussten. Abgesehen davon, dass die Bahnen natürlich alle hoffnungslos überfüllt waren, herrschte bestes Fußballwetter an diesem Samstag: Sonnenschein bei angenehmen 7 Grad Celsius!

Am Olympiastadion angekommen, wurde ziemlich schnell deutlich, dass die Dortmunder eine gute Anzahl an Gästefans mitgebracht hatten, was mich natürlich freute. Das änderte allerdings nichts daran, dass die Einlasskontrollen relativ viel Zeit in Anspruch nahmen und es nur langsam voran ging. Nichtsdestotrotz habe ich vollstes Verständnis dafür und es ist mir sogar lieber gründlicher kontrolliert zu werden, als dass im Stadion irgendwelche Böller gezündet werden.

Vor dem Olympiastadion

Vor dem Olympiastadion

Angekommen im Stadion

Nachdem wir die Einlasskontrollen passiert hatten, wurde nochmal „schnell“ für Getränke und Brezel etwas Zeit investiert. Hier muss ich wirklich sagen, dass die Organisation relativ bescheiden war, sodass wir doch sehr lange auf die Getränke warten mussten. Bei über 70.000 Zuschauern sind die paar Essen- und Getränkebuden deutlich zu wenig. 2 Euro Becherpfand sind zudem auch nicht gerade wenig.
Trotzdem waren wir dann pünktlich um 15 Uhr auf unseren Plätzen und konnten noch die letzten Aufwärmübungen der Berliner und Dortmunder verfolgen. Unsere Plätze befanden sich in der Berliner Fankurve – im Oberrang. Absolut fantastisch und für mich ein Highlight des Spiels als dann die Fangesänge der Berliner losgingen. Da merkte man doch sehr deutlich wie hoch die Vorfreude auf die Partie bei allen Beteiligten war. Großes Kompliment an die Berliner!

Ein taktisch geprägtes Spiel

Das Spiel als solches war dann ein sehr taktisch geprägtes Spiel. Die Herthaner wussten jedoch durch sehr solide Abwehrarbeit und gezielte Nadelstichen durchaus zu überzeugen. So hatten Ibisevic, Lustenberger und Co. in der ersten Hälfte auch deutlich mehr Spielanteile als die Borussia aus dem Ruhrpott. Die Dortmunder hingegen wirkten relativ uninspiriert und hatten den defensiv gut eingestellten Berlinern nicht viel entgegen zu setzen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Dortmunder dann etwas besser aus den Startblöcken und hatten vereinzelt auch ein paar gute Möglichkeiten. Die Herthaner blieben aber stets torgefählich mit schnell vorgetragenen Kontern. Es fehlte nur das letzte Quentchen Glück beim Abschluss der Kontergelegenheiten. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, was vor allem die bisherigen Leistungen der Berliner unterstrich. Ein Unentschieden gegen den besten Zweitplazierten der Bundesliga-Geschichte kann sich definitiv sehen lassen.

Fazit

Für mich hat das Spiel etwas Luft nach oben gehabt. Die Stimmung war allerdings wirklich TOP. Ich mag das Olympiastadion, auch wenn eine Laufbahn den Abstand zum Spielfeld etwas vergrößert, war ich sehr zufrieden mit der Sicht und hatte es mir eigentlich schlimmer vorgestellt. Ich werde definitiv wiederkommen!

 

Edit: Im DFB-Pokal wird diese Begegnung nun wiederholt. Ich hoffe, ich habe Glück und kann die Neuauflage im Halbfinale live anschauen. Drückt mir die Daumen 🙂

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar