Lifestyle Travel

Kurzurlaub in Cottbus

7. November 2017
Pyramide in einem Park in Cottbus

Letztes Wochenende waren mein Mann und ich mal wieder in Cottbus. Er ist gebürtiger Cottbusser und seine Mutter lebt noch dort, daher sind wir öfter mal in der Lausitz.

Cottbus ist etwa 130 Kilometer von Berlin entfernt. Früher sind wir immer mit dem Auto nach Cottbus gefahren; man braucht etwa anderthalb Stunden. Seitdem wir das Auto verkauft haben, sind wir auf Alternativen angewiesen. Manchmal fahren wir mit dem Zug von Berlin nach Cottbus. Meistens nehmen wir jedoch den Fernbus, weil das die günstigste Möglichkeit ist. Wenn man Glück hat, kann man nämlich ein Ticket für 5 Euro ergattern. Außerdem ist der Startbahnhof Südkreuz gut für uns zu erreichen. Falls Südkreuz nicht bei euch „umme Ecke“ ist, könnt ihr bei GoEuro nach weiteren Busbahnhöfen schauen.

Wenn ihr einen Kurztrip nach Cottbus plant, empfehle ich euch zunächst einen Ausflug in die Innenstadt. Cottbus ist natürlich nicht Berlin, aber auch hier gibt es lohnenswerte Restaurants und coole Bars. Direkt am Altmarkt kann man zum Beispiel in der Taparia leckere Tapas oder im Mosquito einen exotischen Ramen-Burger aus Mie-Nudeln essen. Als Dessert solltet ihr unbedingt den Rocher-Becher im Eiscafé Da Capo probieren.

Mietet euch bei gutem Wetter auf jeden Fall ein Fahrrad und macht eine Fahrradtour. Wir sind beim letzten Mal einen Teil vom Gurkenradweg gefahren. Richtig schön sind auch die Wege durch die Peitzer Teiche.

Falls ihr es gemütlicher mögt, könnt ihr durch den Branitzer Park, auch Fürst-Pückler-Park genannt, spazieren. Hier gibt es Pyramiden und sogar ein kleines Schlösschen zu sehen. Der Park ist wunderschön gestaltet, vergesst also auf keinen Fall eure Kamera! Direkt an der ägyptischen Brücke hat mein Mann mir letzten Sommer übrigens den Heiratsantrag gemacht. <3

Wenn ihr mit Kindern Cottbus besuchen wollt, solltet ihr unbedingt dem Tierpark einen Besuch abstatten. Hier gibt es auf relativ kleiner Fläche alle möglichen Tiere zu sehen. Ein besonderes Highlight ist die Veranstaltung „Nachts im Tierpark“ zu Pfingsten jeden Jahres. Zu dieser Aktion werden im gesamten Tierpark Lichtinstallationen aufgebaut. Besonders cool waren in diesem Jahr leuchtende Pinguine, die kleine Sonnenbrillen trugen.

Nun zu euch: Wart ihr schon einmal in Cottbus? Was hat euch am besten in Cottbus und Umgebung gefallen?

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar